BARF

Zurück

Barf

aus Der Hund - Hundewissen, der freien Wissensdatenbank

BIOLOGISCH ARTGERECHTES ROHES FUTTER


Grundlagen eines Barf-Speiseplans (Zutaten)

Flocken:

Hafer, Gerste, Hirse, Amaranth, Roggen, Weizenkleie, Kokosflocken, Maisgrieß oder Flocken

Getreide jedoch nur in Maßen.


Fleisch/Knochen:

Rind: Muskelfleisch, Herz, Milz, Niere, Pansen, Blättermagen, Leber, Schlund, Kopffleisch, alle Knochen, insbesondere die weicheren


Lamm: wie Rind, jedoch nicht Pansen


Huhn: ganze Hühner, Hälse, Rücken, Leber, Herz - nur roh!!


Fisch: ganze Fische, nur roh


Innereien: nur ein- bis zweimal pro Woche Leber ca. 200 bis 300 g (bei einem Hund von 30 kg) Pansen/Blättermagen ein- bis zweimal pro Woche


Schweinefleisch meiden oder gut abkochen!!


Eier: mit Schale, roh


Gemüse :

Salate, Möhren (möglichst geraspelt), Zucchini, Broccoli, Keimlinge, Löwenzahn, Brennessel, Schachtelhalmgras: eigentlich alles, je grüner, desto besser, immer abwechseln.

Rohe Kartoffeln, Avocados und Zwiebeln meiden! Hülsenfrüchte und Kohl blähen.


Obst:

Äpfel, Bananen, Apfelsinen, Kiwis usw.

Weintrauben und Rosinen sind giftig.


Kräuter:

Seealgenmehl, Alfalfa, Brennessel, Dill, Löwenzahn, Borretsch, Petersilie


Öle:

Fischöl, Distelöl, Olivenöl, Leinsamenöl, Borretschöl, Nachtkerzenöl, Abwechselnd. Lebertran (Vit A u. D) - 1 Tl ein- bis zweimal pro Woche, vor allem im Winter


Vitamine/Mineralstoffe:

Vit C - 100 bis 500 mg täglich, Vit E - 20 bis 80 mg drei- bis viermal pro Woche, B-Komplex - bei Stress oder Krankheit,

einmal pro Woche eine Prise Meeres- oder Kristallsalz




Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!