Vitamin K 3

Zurück

Vitamin K3

Viele Trockenfuttersorten für Hunde enthalten das so genannte Vitamin K3. (Pseudonym: Menadion) Es handelt sich hierbei um synthetisch hergestelltes Vitamin K, das sich durch einen günstigeren Preis und seine enorme Hitzebeständigkeit bei der Verarbeitung auszeichnet. Leider besitzt Vitamin K3 neben seinen wichtigen Funktionen, wie die Synthese von Blutgerinnungsfaktoren und positivem Einfluss auf die Knochensubstanz, auch schlechte Seiten. Es ist eine toxische Substanz, die nachweislich krebserregend und leberschädigend wirkt, weshalb sie schon vor Jahrzehnten für Menschen verboten wird. Auch an Tieren, die der Lebensmittelherstellung dienen, darf kein Vitamin K3 verabreicht werden.

Unsere Hunde jedoch werden täglich mit diesem Vitamin, das eigentlich gar keines ist, gefüttert. Natürlich ist es wichtig, dass der Hund ausreichend mit natürlichem Vitamin K3 (auch K1 genannt ) versorgt wird. Gerade bei schweren Durchfallkrankungen ist ein Vitamin K-Mangel gefährlich. Doch man sollte, seinem Hund zuliebe, Futtersorten wählen, die nur echtes Vitamin K enthalten oder notfalls mit entsprechenden Präparaten vorbeugen. Wer nun hoch erfreut ist, dass auf seinern Hundefutter-Paket nichts von dem oben beschriebenen K3 steht, den muss man leider an dieser Stelle enttäuchen. Für Vitamin K3 besteht keine Deklarierungspflicht. Wer Genaueres über sein Trockenfutter wissen möchte, muss sich direkt an den Hersteller wenden.



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!